Alarmanlagen Fachbetriebe für die Einrichtung und Wartung von Alarmanlagen

NSL
Ludwig-Erhardt-Strasse 4, 45894 Gelsenkirchen
Leistungen: Alarmanlagen, Bewegungsmelder, Funkalarmanlage, ISO 9001, Kundendienst, Aufschaltung von Alarmanlagen, Reparatur
Info++
Anzeigen
Softwareentwicklung
Raadter Str. 85, 45149 Essen
Leistungen: Beratung
Grasstrasse 13, 45356 Essen
Segeberger Strasse 55, 24539 Neumünster
Demmeringstrasse 49, 04177 Leipzig
Schäfergasse 12, 74564 Crailsheim
Bitterfelder Strasse 1, 04129 Leipzig
Koblenzer Strasse 38, 53498 Bad Breisig
Freseniusstrasse 2, 81247 München
Hauptstrasse 40a, 82229 Seefeld
Jurastrasse 2, 72770 Reutlingen
Gutenbergstrasse 43, 72555 Metzingen

Alarmanlagen 

Wie funktioniert eine Alarmanlage?

Findet ein Einbruchsversuch statt oder dringen unbefugte Personen auf das Grundstück ein, wird dieser Vorgang registriert. Beispielsweise wird ein Bewegungsmelder aktiv, sobald Personen die überwachte Zone betreten. Das Entdecken der Einbrecher kann aber auch durch Absicherung der Fenster erfolgen. Wird das Glas eingeschlagen oder werden die Fenster aufgehebelt, erfolgt der Alarm. Entscheidend ist dabei das Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten - je mehr Sensoren Sie an die zentrale Einheit der Alarmanlage anbinden, desto größere Bereiche können Sie überwachen. Im Idealfall sichern Sie das Grundstück und das Gebäude damit umfassend und lückenlos ab.

Die Reaktion der Alarmanlage kann ein akustisches oder optisches Signal sein. Durch den Ton einer Sirene oder das Aufleuchten eines Blinklichts werden dann Nachbarn oder Passanten auf den Einbruch aufmerksam. Eine weitere Funktion kann die Benachrichtigung einer Rufnummer sein, z.B. an die Handynummer des Hausbesitzers - oder auch ein Notruf an Sicherheitsdienst oder Polizei. Bei einem stummen Alarm wird der Notruf weitergeleitet, ein hörbarer oder sichtbarer Alarm findet jedoch nicht statt.

Die Möglichkeiten moderner Alarmanlagen

In den letzten Jahren hat es im Bereich Alarmanlagen und Sicherheitstechnik viele technische Neuerungen gegeben. Alarmanlagen sind dadurch weniger aufwendig und damit preiswerter geworden. Auch die Bedienung ist einfacher geworden. Und der Einbau einfacher Alarmanlagen ist mittlerweile auch ohne Fachmann möglich.

Ein praktisches neues Feature ist die Abrufbarkeit der Daten über das Internet: Werden Sie auf dem Smartphone über den Einbruchsversuch informiert und können Sie sich durch Videoaufzeichnungen von der Situation überzeugen, haben Sie die Möglichkeit, die Polizei zu verständigen.

Alarmanlagen verhindern nicht nur Einbrüche, sie können auch im Falle eines Feuers aktiv werden. Verbinden Sie die Rauchmelder im Gebäude mit der Alarmanlage, so wird im Falle eines Brandes Alarm ausgelöst. Im Unternehmen können Sie Alarmanlagen einsetzen, um einzelne Sektoren gegen unbefugten Zutritt abzusichern, und schützen so Firmengeheimnisse und Wertobjekte.

Warum eine Alarmanlage?

Alarmanlagen wirken abschreckend, verhindern den Einbruch und dienen der Beweissicherung. Die Täter suchen sich oftmals Gebäude mit einem niedrigen Sicherheitsstandard aus. Aktiviert der Bewegungsmelder beim Betreten des Grundstücks die Beleuchtung oder sind Kameras auf dem Gelände sichtbar, so wird in vielen Fällen der Einbruchsversuch abgebrochen.

Schätzungen zufolge, werden rund 40 Prozent der Einbrüche nicht vollendet, da die Täter den Aufwand und das Risiko für zu hoch halten. Die Alarmanlagen schützen so nicht nur die Sachwerte im Haus, sondern verhindern auch Vandalismus und bewahren die Bewohner vor einer direkten Konfrontation mit den Tätern. Denn viele Einbrüche finden tagsüber statt und die Täter lassen sich auch von der Anwesenheit der Bewohner nicht abschrecken. 

Was kostet eine Alarmanlage?

Die Installation der Alarmanlage sollte fachgerecht erfolgen. Die Kommunikation der Geräte kann heute per Funk stattfinden, was den Aufwand bei der Montage erheblich erleichtert.

Moderne Alarmanlagen sind in unterschiedlichen Preiskategorien erhältlich. Die Preise beginnen bei rund 300 Euro und reichen bis circa 1.000 Euro. Je mehr Sensoren Sie integrieren und je umfangreicher Sie das System gestalten, desto mehr Kosten entstehen.